Programm 2017

Freitag, 7. Juli 2017

„Zwischen Nähe“

im Klangschloss Kempfenhausen
Miniszenen für Sopran und Tisch und Duos für zwei Bratschen
mit Werken von Sora, Brass, Schachtner, Spring, u.a.

Irene Kurka – Sopran solo

Charlotte Walterspiel und Gunter Pretzel – Viola-Duo

Miniszenen für eine Sängerin und einen Tisch und Duos für zwei Bratschen – es geht immer um die Suche, das Gelingen und Misslingen von Nähe. Diese wird hörbar als das, was sie aktuell ist: ein kostbares, aber gefährdetes Gut.

7.7.2017, 20:00 Uhr
Schloss Kempfenhausen, Milchberg 11, 82335 Kempfenhausen


Samstag, 8. Juli 2017

„Echos im Park“

Musik im Freien zwischen Folklore und Neuer Musik
Performances und Konzert mit
„Die Kusimanten“
Ruth Geiersberger, Simon Rummel, Cornelius Hirsch – Trio

Bayrische Gstanzerln und Weisen, spielerisch beantwortet von freien Improvisationen inmitten atmosphärisch-diskreter elektronischer Klänge – da entsteht neue Musik, wo man sie nicht erwartet. Und das mit allen musikalischen Wassern gewaschene Ensemble „Kusimanten“ aus der Steiermark legt noch lustvoll einen drauf, jenseits aller Schubladen.

8.7.2017, 19:15 – 22:30 Uhr
Schloss Kempfenhausen, Milchberg 11, 82335 Kempfenhausen


Sonntag, 9. Juli 2017

„KALLEPHIL“ & „The Living Loving Maid“

„KALLEPHIL“ – 20:00 Uhr
Kalle Kalima – Gitarre
Streichtrio der Münchner Philharmoniker (Vladimir Tolpygo – Violine, Beate Springorum – Viola, Sissy Schmidhuber – Violoncello)

Ein Jazzgitarrist komponiert für sich und drei klassische Musiker neue Instrumentalmusik, die nach keinem Genre mehr fragt. Die Komposition ist inspiriert von Bildern, die ein 8- jähriges Mädchen aus Syrien, Shinaz, auf ihrer Reise von Syrien nach Europa gezeichnet hat: Sehr emotionale Bilder, die eine unglaubliche Reise zeigen. In den Kompositionen bearbeitet Kalima seine Eindrücke von den Bildern. 

Kronthaler: „The Living Loving Maid“ – 21:30 Uhr
Theresa Kronthaler – Gesang
Kalle Kalima – Gitarre
Oliver Ponkratz – Bass

Songs von Purcell, Monteverdi, Händel, u.a.

So modern und erfrischend hat man Barockmusik noch selten neu entdecken können. Das Berliner Trio Kronthaler um die junge Berliner Mezzosopranistin Theresa Kronthaler geht auf ihrer ersten CD für Sony Classical The Living Loving Maidneue musikalische Wege und verbindet traumhafte Barock-Arien von Monteverdi, Purcell und Händel mit Pop-Klängen. Gelungen ist drei hochkarätigen Musikern eine „autarke Form und Sprache“, die „nichts ausbeutet, nichts verrät, nichts banalisiert“ (Jazzpodium)

9.7.2017, 20:00 Uhr
Schloss Kempfenhausen, Milchberg 11, 82335 Kempfenhausen