Pressetext

Klänge und Bilder der Gegenwart

Das ECHOLOT Festival für Neue Musik erforscht die Tiefen der Neuen Musik und geht gemeinsam mit hochkarätigen Künstlern und dem Publikum auf Entdeckungsreise – auch mittels poetischer Videoinstallationen

ManuelaHartel_Echolot_-3939_sm

Videomapping von Manuela Hartel im Schlosspark

Berührend und tiefgehend: In den jahrhundertealten Gemäuern und im weitläufigen Park von Schloss Kempfenhausen (Milchberg 11, 82335 Berg) am Starnberger See südlich von München findet vom 7. bis 9. Juli 2017 zum zweiten Mal das ECHOLOT Festival für Neue Musik statt.
Es zeigt sich als vitales Abenteuer der Musik, experimentierfreudig, über-raschend – und immer nah am Publikum. Führende Musiker ihres Fachs bringen Klänge der Gegenwart zur Aufführung, die faszinierenden Videoprojektionen auf Schloss und Natur im Park gegenüberstehen. Diese Neue Musik ergreift und lädt ein: zum entdecken, ausloten und träumen.
Töne spinnen sich wie Fäden zwischen zwei Musikern, eine Sängerin ringt mit einem imaginären Gegenüber: Das diesjährige ECHOLOT Festival steht unter dem Motto „Nähe“. Damit meint es seine regionale Einbindung ebenso wie die Unmittelbarkeit, die Musik erlangen kann, wenn sie den richtigen Ton trifft. Diesem „richtigen Ton“ gilt die Suche, der sich dieses Festival verschrieben hat.

ManuelaHartel_Echolot_-3751_sm

Konzert mit Bratschist Gunter Pretzel im Rittersaal von Schloss Kempfenhausen mit Videoinstallation von Manuela Hartel

Ein Duo für Sopran (Irene Kurka) und Tisch mit dem vielversprechenden Titel „Hey Kellner, bring mir einen Schweinebraten!“ steht da genauso auf dem Programm wie Bayrische Gstanzerln inmitten atmosphärisch-elektronischer Klänge („Die Kusimanten“) oder Barock-Arien von Monteverdi und Purcell, die sich mit der modernen Pop-Musik verbinden. Diese Aufhebung von „alt“ und „neu“ gelingt dem prominenten finnisch-deutschen Jazz-Gitarristen Kalle Kalima und der deutschen Sopranistin Theresa Kronthaler in ihrem Projekt „Kronthaler“ in verzaubernder und sehr hörbarer Weise.

Kronthaler_sm

Die Berliner Band „Kronthaler“ vermischt traumhafte Barockarien mit Elementen der Popmusik.

Das Publikum erwartet eine Fülle an Entdeckungen, Einsichten und Überraschungen ebenso wie die erlebte Nähe von Musik. Mitten drin zu sein in einem Geist der Musizierlust, der Freude, mit Risiko und viel Lebendigkeit, ist erhebend: Ruhig, im stimmigen Zusammenspiel mit der Umwelt, unaufdringlich und trotzdem stark.

Wie aus einem Abend aus Tausend und einer Nacht mutet es an, wenn Schloss und Park zum Gesamtkunstwerk von überraschenden Performances, poetischen Videoprojektionen, traumwandlerischen Installationen und berührenden Konzerten werden. Spielerisch, offen, spartenübergreifend und lustmachend.

Freitag, 7. bis Sonntag, 9. Juli 2017
 Schloss Kempfenhausen, Milchberg 11, 82335 Berg

ECHOLOT_LogoDas ECHOLOT-Festival erforscht seit 2016 die Tiefen der Neuen Musik und geht gemeinsam mit dem Publikum auf Entdeckungsreise:  Bodenkontakt halten, Resonanzen erkunden, Untiefen meiden. Essenz des Festivals ist, ein emotionales Gesamterlebnis der Neuen Musik zu kreieren. Das Schloss Kempfenhausen am Starnberger See südlich von München wird zum Gesamtkunstwerk durch Installationen, Videoprojektionen und Performances im Schlosshof und dem Park. Künstlerischer Leiter ist Gunter Pretzel, Bratschist bei den Münchner Philharmonikern. Veranstalterin ist Elisabeth Carr, Leitung der „KunstRäume am See“. Künstlerische Beraterin ist die Video-Performerin
 Manuela Hartel. Förderer sind die Christoph und Stephan Kaske Stiftung, der Bezirk Oberbayern, der Landkreis Starnberg, die Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg, die Gemeinde Berg sowie die BSCW Stiftung. Kooperationspartner ist BR Klassik. Medienpartner ist „Fünf Seen Land aktuell“. Information: www.echolotfestival.de 

 

PRESSESTIMMEN
„Abseits ausgetretener Pfade: ECHOLOT – eine neue Musik im KunstRaum Schloss Kempfenhausen ist erfrischend anders: Ein emotionales und sinnenfreudiges Gesamterlebnis der Neuen Musik. Weg vom verkopft-intellektuellen Konzept und hin zum vitalen Abenteuer Musik.“
nmz – neue musikzeitung

„Magisch und mystisch: Das erste Echolot-Festival für Neue Musik im Schloss Kempfenhausen erweist sich als sinnenhaftes Erlebnis.“
Süddeutsche Zeitung

„Eine Quelle der Inspiration: Wieder gibt es ein großartiges Festival am Starnberger See.“
Starnberger Anzeiger

 

Vorverkauf: Tourist Information Tel. 08151 90 600 www.sta5.de
KunstRäume am See Tel. 08151 559721 www.kunstraeume-am-see.de

Information und druckfähige Pressebilder: www.echolotfestival.de
Programm: www.echolotfestival.de/programm